Spürbar gute medizinische Versorgung – auch auf dem Land 

Der Herzverbund

Was ist Herzinsuffizienz?

Leidet ein Patient unter chronischer Linksherzinsuffizienz, so kann sein Herz den Körper nicht mehr ausreichend mit sauerstoffhaltigem Blut versorgen, um den Stoffwechsel zu gewährleisten. Typische Symptome sind Atemnot, Müdigkeit und Flüssigkeitsansammlungen. Die Krankheit ist für die Betroffenen mit erheblichen Einschränkungen verbunden. In Deutschland leiden rund zwei Millionen Menschen unter Herzinsuffizienz. 

Kurz & bündig

Beim Herzverbund Rheinland-Pfalz handelt es sich um ein Modellprojekt zur Optimierung der Versorgung von Herzinsuffizienz-Patienten. Das Projekt wird im Rahmen einer Studie evaluiert. 

Der Herzverbund stellt für Betroffene ein umfassendes telemedizinisches Unterstützungsangebot dar. Am Projekt, und somit auch an der Studie, können 100 Betroffene jeweils für die Dauer von zwölf Monaten teilnehmen.

 

Der Herzverbund hat im Juni 2019 seine Arbeit aufgenommen. Er wird durch das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen des Zukunftsprogramms „Gesundheit und Pflege“ des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie sowie den Kreis Mayen-Koblenz gefördert. Das Projekt wird von verschiedenen Partnern gestaltet:

Menü schließen